In unserer Gemeinde wird die Südbahn schmerzlich vermisst.

Die überwiegend ältere Generation ist vor den Kopf gestoßen und findet sich nicht mehr zurecht. Mit dem „Rufbusbetrieb“ sind die meisten Bürger wegen der vielen Ausnahmen und verschiedenen Voraussetzungen überfordert und empfinden ihn als kein Ersatz. Bis heute gibt es in der Gemeinde keine aktuellen Fahrpläne, da bei der Verteilung die falsche Rufbuszone bei uns verteilt wurde. Der Zug muß wieder in Gallin halten. Alles andere wird als komplizierte „Lückenstopferei“ empfunden.

Holger Klukas
Bürgermeister der Gemeinde Gallin-Kuppentin

 

Mobilität ist Teilhabe

Mit der Südbahn in die Welt,
das hatten wir uns vorgestellt !
Doch da gibt es Landesväter –
denken meistens  etwas später,
machen mal `nen Abschnitt  platt,
bis die Südbahn ganz dicht macht.
Es fehlt Geld, das ist zum Lachen,
denn es fliegt raus für tausend Sachen
die sinnlos sind und nicht gewollt –
hier wär es gut, wenn etwas rollt!
Der Bürgerwille wird verkannt,
zur Wahl dann komm`n `se angerannt.
Der Doktor und das eig`ne Kind
schon jetzt fast unerreichbar sind,
Denn nur noch mit dem Auto fahren
geht für Senioren ohne plagen.
Und all das soll dann Kohle sparen?
Wenn locker  nur noch Busse fahren?
Das ist dann besser? – Umwelt lacht,
wer hat nur diesen Mist gemacht?
Fahrrad und auch Kinderwagen,
Rollstuhl geht es an den Kragen.
Alte Leute, was für`n Graus
bleiben ängstlich gleich zu Haus.
Das Leben geht an uns vorbei,
sind eingeschränkt, doch einerlei
ist das Ministern und auch denen,
die Dienstautos zum Reisen nehmen.

Wenn Ihr wollt uns`re Stimme haben,
dann laßt die Südbahn wieder fahren.
Wir werden keine Ruhe geben
woll`n doch auch nur mobil hier leben.

Holger Klukas