Dirk Flörke: Die Südbahn ist wichtig für die Region!

Die Stadt Parchim unterstützt weiterhin alle Gedanken zur Wiederinbetriebnahme der Südbahn.

Die Abbestellung des Teilstückes zwischen Parchim und Malchow der Südbahn halten wir nach wie vor für einen Fehler. Damit ist die durchgängige Ost-/Westverbindung in Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr gegeben.

Aus unzähligen Gesprächen mit Pendlern, Touristen und auch der zunehmend älteren Bevölkerung in der Region wissen wir, wie wichtig die Südbahn für diesen Personenkreis ist. Ob als Pendler aus Lübz, der nach Parchim zur Arbeit möchte, oder als Tourist, der die Schönheiten der Region auch ganz individuell unter Nutzung einer durchgehenden Verkehrsverbindung erfahren möchte. Für alle ist es unverständlich, dass die Zugstrecke unterbrochen ist, auch, wenn es mittlerweile Alternativen zwischen Parchim und Malchow gibt. Von allen Seiten erfahren wir Unverständnis über den Bruch der Schienenverbindung. Von daher gilt weiterhin der Appell der Stadt Parchim an alle Verantwortlichen für den Schienenpersonennahverkehr, sich noch einmal ernsthaft Gedanken zu dem Thema der Südbahn und damit gleichzeitig zur durchgängigen Schienenverbindung im Süden des Landes zu machen. Dies sollte gerade vor dem Hintergrund der auf der Hand liegenden Nachteile der Abbestellung der Südbahn geschehen.

Nach den guten Erfahrungen im vergangenen Jahr und der doch sehr regen Nutzung des Gelegenheitsverkehrs auf der Strecke der Südbahn werden wir als Stadt auch in diesem Jahr die Angebote entsprechend flankieren und unterstützen. Dies ist natürlich mit der Hoffnung verbunden, dass es für die Zukunft eben nicht bei dem Gelegenheits- und damit saisonal begrenzten Verkehr auf der Schienenstrecke zwischen Parchim und Malchow bleibt. Eine Schienenverbindung, in deren Mitte quasi das Herzstück herausgerissen wird und alle Nutzer vor mehr oder weniger große Probleme stellt, macht einfach keinen Sinn. Dies umso mehr, damit dieser Schienenverbindung auch ein wichtiger Baustein in punkto Tourismus in unserer Region verbunden ist. Einem Urlauber aus Nordrhein-Westfalen kann man schlichtweg kaum erklären, dass er für seine Anreise in Parchim den Zug verlassen muss, andere Verkehrsmittel bis zu seinem Zielort benutzt und gleichzeitig sieht, dass die Streckenverbindung ja sehr wohl da ist.

Es bleibt bei der Zielsetzung der Stadt Parchim und auch bei meiner ganz persönlichen Zielsetzung:

Die Südbahn muss wieder aufleben und dies ist unser klarer Auftrag an die Politik!

Es geht hier nicht nur um ein Stück Schienenstrang, sondern es geht um Menschen, Touristen und letztendlich für eine ganze Region.

Dirk Flörke

Bürgermeister Stadt Parchim

2018-05-31T12:56:05+00:00